Die Deutschen und ihr Wald

I. Auf welchen Werten basiert unsere Gesellschaft?



Brennender Baum in der Nacht: CampPhoto/istock

2. Der Wald im Recht - Das Recht im Wald

Von Ralf Oberndörfer

Goethe verehrte die Natur als göttlich, nicht als Werk eines allmächtigen Gottes.

Da der Mensch weder Gott noch Göttin ist, schuf er sich eine Verwaltung. Die Nachhaltigkeit entstand aus der Kameralistik. So hieß die Verwaltungswissenschaft der Fürstentümer in Deutschland seit dem 17. Jahrhundert. Verwaltung braucht Planung, Kontrolle und Gesetze.

"Wer Wälder, Heiden oder Moore in Brand setzt", so § 306 Strafgesetzbuch, kann mit bis zu zehn Jahren Gefängnis bestraft werden. § 41a Bundeswaldgesetz bestimmt, dass "alle zehn Jahre eine auf das gesamte Bundesgebiet bezogene forstliche Großrauminventur auf Stichprobenbasis", eine Bundeswaldinventur durchzuführen ist.

Die Landwirtschaft- und Forstorganisation der Vereinten Nationen FAO definiert Wald als "Landfläche mit einem Mindestanteil der Kronenfläche der Bäume von 10 Prozent, auf einer Fläche von mindestens 0,5 Hektar". Ein Fußballfeld mit 100 x 50 Metern Seitenlänge hat 0,5 Hektar Fläche.

Es gibt in Deutschland viele Arten von Wald:

  • Hutewälder, in denen Vieh weidet(e),
  • Erholungswälder,
  • Schutzwälder,
  • winzige Urwälder.


Der Hainich in Thüringen mit jahrhundertealten Buchen ist der größte zusammenhängende Laubwald. Bis 1993 ein Truppenübungsplatz wurde er 1997 per Parlamentsbeschluss zum Nationalpark.

In Ruhewäldern können Urnen unter Bäumen bestattet werden. An der Deutschen Märchenstraße, die an die Gebrüder Grimm erinnert, befindet sich in Hessen der Friedwald Lauterbach. Ein Baum bietet Platz für bis zu zehn Grabstellen und kostet bis zu 6350 Euro.

Für einen Friedwald ist in Hessen ein zweistufiges qualifiziertes Bebauungsplanverfahren verbindlich. Die Fläche wird im Flächennutzungsplan dargestellt und im Bebauungsplan beschrieben. Unter Beteiligung der Öffentlichkeit werden Umwelt- und Naturschutzbelange sowie Boden- und Wasserschutz geprüft. Der Bauleitplan bedarf der Genehmigung durch die höhere Verwaltungsbehörde und der Friedwald erhält eine Widmung.

 

 


Ein interaktiver Zeitstrahl zu gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen in Deutschland ab 1945. Mehr