Nr: 18
Name: Die Kommune

Was können Kommunen für die Vereine vor Ort tun?

Inhalt:

  • Praktische Unterstützung
  • Finanzielle Unterstützung

Horst Wenner, Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz

Was können Kommunen für die Vereine vor Ort tun?


Rheinland-Pfalz ist das Land des bürgerschaftlichen Engagements. Fast die Hälfte seiner Bürgerinnen und Bürger engagiert sich ehrenamtlich in einem Verein. Chor oder Musikverein, im Sport, Feuerwehr oder Flüchtlingshilfe, Brauchtumspflege, Hilfs- und Rettungsdienste…- das Spektrum ist so bunt wie seine Bürgerinnen und Bürger.

Dass dieses vielfältige Engagement von großem Wert für die Gemeinschaft ist, liegt auf der Hand. Die Unterstützung dieser Arbeit durch die öffentliche Hand, auch durch die Kommunen, sollte selbstverständlich sein.

So wird die Förderungswürdigkeit und Gemeinnützigkeit vom Finanzamt anerkannt. Das Land bietet eine Ehrenamtskarte und den Engagement und Kompetenznachweis an und leistet über die Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung Unterstützung.

Praktische Unterstützung

Die Unterstützung der Vereine durch Städte und Gemeinden ist höchst unterschiedlich und hängt von den lokalen Gegebenheiten und handelnden Personen ab. Sporthallen, Übungs- und Veranstaltungsräume werden nach Möglichkeit zur Verfügung gestellt. Freiwilligen-Agenturen sind in vielen Gemeinden tätig.

Sie haben das Ziel, Ehrenämtliche zu unterstützen und sie - den individuellen Bedürfnissen entsprechend - an interessierte Vereine und Gruppen zu vermitteln, damit freiwilliges Engagement mit Freude erlebt und gelebt werden kann.

Bürgermeister_innen und Gemeinderäte sollten sich einen guten Überblick über das Vereinsleben vor Ort verschaffen, im Gespräch bleiben und sich die Sorgen und Nöte der Aktiven schildern lassen. So kann die Gemeinde oft schnell und ohne großen Verwaltungsaufwand den Vereinen unter die Arme greifen und diese gut vernetzen.

Weiterhin kann die Gemeinde den Vereinen Flächen überlassen für öffentliche Aushänge (Veranstaltungs-Ankündigungen, Mitteilungen u.ä. Das bessert nicht nur die Kontakte, sondern fördert auch den Informationsfluss untereinander.

Die Weiterbildungsmöglichkeiten für kommunale Bedienstete könnten für Ehrenamtliche der lokalen Vereine zugänglich gemacht werden. Diese Bildungsangebote bieten eine gute Möglichkeit zur Qualifizierung des Ehrenamts und dient gleichzeitig der Netzwerkpflege und zum besseren gegenseitigen Kennenlernen.

Finanzielle Unterstützung

Was bei vielen Vereinen besonders wichtig ist: das Geld. In Rheinland-Pfalz sind die Kommunen nicht auf Rosen gebettet, das Land zählt nicht zu den finanzstarken Bundesländern. Aber auch hier ist vieles möglich:

  • Wenn Vereins-Projekte, Veranstaltungen oder gemeinsame Begegnungen mit anderen Vereinen, z.B. auch aus den Partnerstädten/-Gemeinden, gut begründet und mit einem guten inhaltlichen und finanziellen Konzept beantragt werden, können Vereine finanzielle Hilfe erhalten.

  • Vereine haben außerdem mehr Möglichkeiten, in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen an Sponsoren und gemeinnützige Stiftungen heranzutreten und so z.B. finanzielle Unterstützung für ihre Jugendförderung, Kulturfeste o.ä. zu erhalten.

Fazit: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.


Eine PDF zum Download des Textes ist in Bearbeitung und wird nachgereicht.

 

 

Text-Download