Unsere Webinare - Termine und Themen Januar - Juni 2016


„Selbstbewusst im Engagement für Flüchtlinge - Strategien und Argumente für den Umgang mit Parolen"

Mi, 29.06.2016, 18.00 bis ca. 19.30 Uhr

Ohne die vielfältigen Freiwilligen in der Flüchtlingsarbeit würde die Versorgung und Integration von Flüchtlingen in Deutschland zusammenbrechen.

Nach den Ausschreitungen in der Silvesternacht in Köln vermehren sich Ängste in der Bevölkerung, und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen steigen. Neben der Sorge um die Sicherheit der Flüchtlinge sehen sich viele der freiwilligen Helferinnen und Helfer vermehrt mit Unverständnis für ihr Engagement und Anfeindungen konfrontiert.

Was steckt jedoch hinter den Vorurteilen und wie können Sie als Engagierte in der Flüchtlingshilfe mit Anfeindungen und Parolen selbstbewusst umgehen?

Diese und weitere Fragen werden im Webinar mit Ihnen gemeinsam diskutiert. Sie erfahren mehr zu rechtspopulistischen Gesprächsstrategien, bekommen Zahlen und Fakten zum Thema Flucht und Asyl an die Hand und erarbeiten sich Strategien und Argumente um die häufigsten Parolen entkräften zu können und weiterhin selbstbewusst in der Flüchtlingshilfe tätig zu sein.

Kurz vor Webinarbeginn schalten wir Kurzvideos für Ihre inhaltliche Vorbereitung im OnlineAkademie-Gästebuch frei.

Referentin: Simone Rafael, Amadeu-Antonio-Stiftung
Moderation: David Röthler, Social-Media-Experte

Anmeldung


Hinweis:

»Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem "Hausrecht" Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.«


Crowdfunding für öffentliche Anliegen

Mi, 13.04.2016, 18.00 bis ca. 19.15 Uhr

Auf den ersten Blick erscheint es widersprüchlich, wenn öffentliche Anliegen mit privatem Geld über Crowdfunding finanziert werden sollen. Denn öffentliche Projekte sollten – so zumindest die traditionelle Sichtweise – auch mit öffentlichem Geld durch öffentliche Institutionen finanziert werden.

Der Rückzug der öffentlichen Hand sei ohnehin schon in vielen Bereichen schmerzhaft zu spüren, und private Investoren seien nicht immer erwünscht, um einer weiteren Ökonomisierung der Gesellschaft vorzubeugen, so eine häufig gehörte Meinung.

Allerdings dürfte diese Kritik auf Crowdfunding für öffentliche Projekte nicht zutreffen. Viele Geldgeber_innen tragen zum Erfolg eines Vorhabens bei. Ziel ist nicht die Mehrung des eingesetzten Kapitals, sondern „Social Profit“.

Gästebuch / Aufzeichnung


Die Entwicklung der Energiewende in Deutschland

Mi, 09.03.2016, 18.00 bis ca. 19.15 Uhr

Kommt die Energiewende in Deutschland? Oder ist sie bereits im Gange? Welche Konsequenzen wird sie haben? Diese Fragen werden aktuell diskutiert. Bei genauerer Betrachtung ist feststellbar, dass die Energiewende sowohl Herausforderung als auch ein "alter Hut" ist.

Es referiert und diskutiert mit Ihnen rund um das Thema Energiewende Prof. Dr. Dr. Franz-Josef Brüggemeier (Univ. Freiburg / B.)

Nutzen Sie gern die aktuelle Studie "Sonne, Wasser, Wind: Die Entwicklung der Energiewende in Deutschland" von Prof. Brüggemeier und schauen Sie dazu den kurzen Erklärfilm (3min).

Gästebuch / Aufzeichnung


Streit im AK Asyl - wie Probleme erfolgreich lösen?

Di/Mi, 23./24.02.2016, je 18.00 bis 19.30 Uhr

Konflikte bei der Arbeit von Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe vor Ort erfolgreich lösen.

- Lehrvideos zur individuellen Vorbereitung

- Webinar zur Vertiefung

- Webinar mit Zeitfenstern für individuelles Fallcoaching


Gästebuch / Aufzeichnung


Social Media und Politik: Potentiale für Kommunikation und Partizipation

Mi, 20.01.2016, 18.00 bis ca. 19.15 Uhr

Dem Internet und insbesondere Social Media werden großes demokratisches Potenzial zugeschrieben. Die Beziehungen zwischen Bürger_innen und Staat können dialogischer werden. Wenn Politik und Verwaltung den Bürger_innen durch das Netz Partizipationsmöglichkeiten bieten, kann das zu einer höheren Identifikation der Bürger_innen mit den Entscheidungen von Politik und Verwaltung führen. Nach einigen Jahren hoffnungsvoller Projekte muss ein differenziertes Bild gezeichnet werden.

Das Webinar bietet Einblicke in politische Online-Kommunikation mit Social Media sowie sich etablierende Felder von Open Data, Crowdsourcing, Crowdfunding und politischer Partizipation.

Gästebuch / Aufzeichnung